VILLA "LANDHAUS BUBAT"

Villa „Landhaus Bubat“ 01
Villa „Landhaus Bubat“ 02
Villa „Landhaus Bubat“ 03
Villa „Landhaus Bubat“ 04
Villa „Landhaus Bubat“ 05

Freiburg, Mercystraße 26, Villa „Landhaus Bubat“

 

Das sogenannte Landhaus Bubat, eine repräsentative Villa innerhalb eines Gartengrundstücks mit Umfassungsmauer und Portal, wurde 1908/09 durch den Architekt Prof. Hugo Eberhardt entworfen und geplant. Mit seinen 1905/06 erbauten Villen in Heilbronn hatte er die englische Landhausarchitektur in Süddeutschland eingeführt, welcher auch das Landhaus Bubat angehört. 

Dem symmetrisch gegliederten Außenbau mit Gartenhalle und Terrasse entspricht der anspruchsvolle Innenausbau mit aufwändigen Türen und Beschlägen, Holztäferungen, Zierdecken  und –böden, Kamin und Wandbrunnen von Jakob Julius Scharvogel sowie farbig verglasten Fenstern, für deren Entwurf Prof. Fritz Geiges vermutet wird. Die Tatsache, dass das Gebäude vor dem Ersten Weltkrieg mehrfach in Fachzeitschriften vorgestellt worden ist, mag seine herausragende Bedeutung belegen. 

Etwas über ein Jahrhundert nach seiner Erbauung wurde das Landhaus Bubat von allen nachträglichen Zufügungen befreit und das ursprüngliche Aussehen weitestgehend wiederhergestellt. 

Die Irene – Kyncl – Stiftung hat die Instandsetzung und Restaurierung des Landhauses Bubat im Jahr 2010 mit einer Zuwendung unterstützt.

 

IRENE KYNCL STIFTUNG  I  Stiftung bürgerlichen Rechts

 

 

Bild Hintergrund: Freiburger Münsterbauverein, e.V.