DIE STIFTUNG

Durch Vermächtnis hat Frau Irene Kyncl (1922–2001) die nach ihr benannte Stiftung errichtet.  Die Irene – Kyncl – Stiftung wurde als Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Freiburg i. Br. am 26. Februar 2003 vom Regierungspräsidium Freiburg als rechtsfähig anerkannt. 

 

Nach dem Willen der Stifterin ist die Förderung kultureller und kirchlicher Zwecke, insbesondere die Restaurierung von Baudenkmälern in Freiburg unter besonderer Berücksichtigung des Freiburger Münsters der Stiftungszweck.  

 

Die Irene – Kyncl – Stiftung unterstützt ihrem Stiftungszeck entsprechend seit 2005 Projekte unterschiedlichster Art, die jedoch alle der Erforschung und der Erhaltung von Kunst- und Kulturdenkmalen dienen, welche den Charakter der Stadt Freiburg ausmachen bzw. der Vermittlung kulturgeschichtlichen Wissens, das die Identifizierung der Bürger mit ihrer Stadt stärkt.

 

Die Stiftung erfüllt ihren Zweck aus den Erträgen des Stiftungsvermögens sowie aus Zustiftungen und Zuwendungen Dritter (Spenden).

 

Organ der Stiftung ist der Vorstand.

 

Vorstand der Irene – Kyncl – Stiftung: 

 

-     Dr. Nikolaus Gütermann ( 1. Vorsitzender )

-     Dr. Ulrike Laule ( Vorstandmitglied )

 

 

Bei der Projektförderung durch die Irene – Kyncl – Stiftung  werden Vorhaben entsprechend dem Satzungszweck  berücksichtigt. Anträge sind in schriftlicher Form beim Vorstand der Irene – Kyncl – Stiftung zu stellen. 

Für eine Beratung bei der Antragsstellung steht Ihnen der Vorstand 

der Irene – Kyncl – Stiftung gerne zur Verfügung

IRENE KYNCL STIFTUNG  I  Stiftung bürgerlichen Rechts

 

 

Bild Hintergrund: Freiburger Münsterbauverein, e.V.