AUGUSTINERMUSEUM

Augustinermuseum 01
Augustinermuseum 02

Freiburg, Augustinerplatz, Augustinermuseum 

 

Das ehemalige Kloster der Augustiner-Eremiten in Freiburg, bestehend aus der vergleichsweise großen Kirche, einem Kreuzgang und den Klostergebäuden, beherbergt seit 1923 das sog. Augustinermuseum. Zusammen mit den Basler Sammlungen und dem Unterlindenmuseum in Colmar zählt das Freiburger Augustinermuseum zu den bedeutendsten Museen für Kunst und Kultur des Oberrheingebietes vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Erwähnenswert sind vor allem die hochwertigen Objekte sakraler Kunst, u. a. die Schatzkammer des Münsters sowie zahlreiche originale Steinplastiken des Münsters, aber auch spätmittelalterliche Textilien und Plastiken, badische Malerei des 19. und frühen 20. Jahrhunderts sowie Zeichnungen und Druckgrafiken des 16.–20. Jahrhunderts. 

Von 2004 bis 2010 wurden die Gebäude um den reizvollen und stillen Kreuzgang durch den Frankfurter Architekt Christoph Mäckler saniert und umgebaut, wobei beim ersten Bauabschnitt – Kirche und Teile des Kreuzgangs – die Erhaltung der wertvollen historischen Bausubstanz durch konservierende und restaurierende Maßnahmen einen hohen Aufwand erforderte. 

Die Irene – Kyncl – Stiftung hat die Erhaltung und Instandsetzung des gotischen Portals im Jahr 2009 durch eine Zuwendung unterstützt. 

 

IRENE KYNCL STIFTUNG  I  Stiftung bürgerlichen Rechts

 

 

Bild Hintergrund: Freiburger Münsterbauverein, e.V.