FREIBURGER ADEL

Freiburger Adel 01
Freiburger Adel 01

Publikation: Personale Bindungen und Handlungsspielräume des Adels im Breisgau der Zähringerzeit

 

In der Zeit des sog. Investiturstreits konnte sich das zähringische Herrschaftszentrum mit der Burg Zähringen, dem Kloster St. Peter sowie Burg und Stadt Freiburg im nördlichen Breisgau etablieren. Dies bewirkte für das ganze Oberrheingebiet einen tiefgreifenden Strukturwandel des Herrschaftsgefüges. Die Auswirkungen dieser Umschichtungen auf den ansässigen Adel, namentlich im Bereich der heutigen Stadt Freiburg, sind bisher jedoch kaum untersucht worden. Diese Lücke schließt die Abteilung Landesgeschichte des Freiburger Historischen Seminars mit dieser Publikation. Untersucht wurden mit neuen Fragestellungen und Ansätzen die Beziehungen zwischen Adligen, Freien und Ministerialen für die Zeit von 1000 bis 1250.Im Zusammenhang mit den ebenfalls von der Irene – Kyncl – Stiftung geförderten Forschungsprojekten „Die Zähringer – Rang und Herrschaft um 1200“ und der Ausstellung „freiburg@archäologie – 900 Jahre Leben in der Stadt” entsteht so ein recht detailliertes und klares Bild der Stadt in ihren Anfängen. Die im Zusammenhang mit diesen Projekten entstandenen Visualisierungen und Modelle vermitteln ein Bild des ursprünglichen Aussehens der Stadt und machen die alten Strukturen hinter den jüngeren Veränderungen für jedermann sichtbar. Die Irene –Kyncl – Stiftung hat die Publikation der Abt. Landesgeschichte des Freiburger Historischen Seminars 2016 und 2019 mit einer Zuwendung unterstützt.

 

IRENE KYNCL STIFTUNG  I  Stiftung bürgerlichen Rechts

 

 

Bild Hintergrund: Freiburger Münsterbauverein, e.V.